Seelodge Kremmen

Seelodge in Kremmen

Die Zeit der Übergangsjacken ist nun definitiv angebrochen, und wenn sich die Blätter in den schönsten Farben langsam von den Bäumen verabschieden, dann ist genau die richtige Zeit, um mit einer Schlemmer-Tour durch Brandenburg zu beginnen. Unsere erste Station auf unserer Brandenburg-Blog-Schlemmer-Tour ist die Seelodge in Kremmen.

Die Seelodge ist ein Restaurant und Hotel mitten im Wald- und Seengut Kremmen. Ein wirklich idyllischer Ort, wenn sich der Brandenburger Mischwald in den schönsten Nuancen von Gelb bis Rot zeigt, das Schilf am Ufer des Sees verträumt im Herbstwind raschelt und ein, zwei, drei einsame Angler in ihren kleinen Ruderbooten wie in einem Stillleben auf den See gezeichnet sind.

Die Seelodge ist auf 64 Pfählen direkt am Ufer des Kremmener Sees gebaut. Bereits 1932 war das Wald- und Seengut in Kremmen als Badeanstalt bei Urlaubern und Badefreudigen sehr beliebt. An dem heutigen Platz der Seelodge stand bereits Anfang des 20. Jahrhunderts die alte Strandhalle auf Holzpfählen in den See gebaut. 1994 wurde an der Stelle der alten Strandhalle ein Restaurant und Hotel neu errichtet. Mit der längsten Seebrücke Brandenburgs zog das Wald- und Seengut jedes Jahr viele Naturliebhaber und Angelfreudige an. 2006 wurde das gesamte Objekt von den heutigen Besitzern gekauft und zu einem einzigartigen Platz der kulinarischen Entspannung aus- und umgebaut. Was einen erwartet: Ein großer Gastraum mit verschiedenen Sitzzonen – jede für sich sehr gemütlich und einladend. Es gibt einen Steinkamin, eine große zweistufige Seeterrasse, einen Außenbereich mit kleinen Holzhütten und Grillplatz sowie die längste Seebrücke Brandenburgs. Die Seelodge ist geschmackvoll und sehr gemütlich eingerichtet. Das Essen ist gut bürgerlich mit einem noblen Touch oder – um es mit anderen Worten zu sagen – es wird gute deutsche Küche geschmackvoll und ansprechend serviert. Gerade für Familienfeiern ist der Ausflug in die Seelodge sehr geeignet, und so sitzt man bei einem Besuch schon mal neben einer lustigen Familien-Geburtstagsrunde oder einer Hochzeitsgesellschaft. Was nicht immer das schlimmste Bedeuten muss, denn manchmal wird man einfach als Überraschungs-Familienmitglied in die Runde integriert.

Wir haben uns berichten lassen, dass die Zimmer zum Übernachten ebenfalls sehr stilvoll eingerichtet sind und sich harmonisch in das Gesamtbild einpassen. Wir haben es leider nicht ausprobiert, aber kommen bestimmt noch einmal wieder. Fazit: Essen lecker, Ambiente ansprechend, der Service sehr freundlich – von uns gibt es dafür 3 Daumen nach oben.

   

Nach dem Essen unbedingt einen kleinen Spaziergang am See entlang oder wenigstens bis zum Bootsanleger machen. Der Blick auf den See ist wirklich bezaubernd, und so lässt sich ein Herbsttag doch am besten genießen.

Den Tipp für den Besuch der Seelodge in Kremmen haben wir von unserer lieben Freundin @plattenkind erhalten.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es am schnellsten mit der S-Bahn bis S-Bahnhof Oranienburg und dann weiter mit dem Bus bis Kremmen.

Mit dem Auto fährt am besten über die A114, dann weiter auf der A24 bis zur Ausfahrt 25-Kremmen. Auf der B273 in Richtung Nauen / Sommerfeld fahren und dann ist man auch schon fast da.